Reise in die Zeit von Kernseife und Bohnerwachs unternommen

26. September 2017 vom CASA REHA Seniorenpflegeheim Am Erlenhofsee

Laienschauspielgruppe Demenzionen zeigt im Seniorenheim “ Zu Hause ist es doch am schönsten“

Eine bewegende Zeitreise in das Alltagsleben der 50er Jahre erlebten die Bewohner des Seniorenpflegeheims „Am Erlenhofsee“ in Ransbach-Baumbach beim Auftritt der Theatergruppe „Demenzionen“ aus Köln und Bonn.

Unter dem Titel „Zuhause ist es doch am Schönsten“ entführten die Laienschauspieler ihr Publikum knapp eine Stunde lang in die Zeit von Persil und Bohnerwachs, als im Radio noch die Comedian Harmonists liefen und man auf dem Fernseher – wenn man sich denn einen leisten konnte – noch einen Plattenspieler abstellen konnte.

Dabei waren die Bewohner immer mittendrin im Geschehen, sangen gemeinsam mit den Schauspielern einen alten Schlager nach dem anderen – von „Wenn die Elisabeth“ bis hin zu „Mit 17 hat man noch Träume“. „Man konnte den Bewohnern anmerken, wie gerührt sie waren bei all den schönen Erinnerungen, die da wieder neu aufgelebt sind“, sagte Jörg Schneider-Ramseger, Leiter des Seniorenpflegeheims „Am Erlenhofsee“. Auch Claudia Kircher, Leiterin der Ergo-Therapie war begeistert, wie viele Emotionen das Theaterstück bei den Bewohnern geweckt hatte: „Die Menschen fühlten sich direkt zurückversetzt in die Zeit ihrer Jugend und haben aktiv mitgewirkt – beim Singen oder auch beim Wäschefalten“.

Die Idee zu diesem besonderen Theaterstück hatte Jessica Höhn, die Leiterin der Theatergruppe, schon vor knapp drei Jahren. „Es gab Theaterstücke über Menschen mit Demenz, aber nicht für Menschen mit Demenz. Das wollte ich ändern“, berichtet die Kölner Theaterpädagogin.